Chronik der Tischtennisabteilung

Tischtennis ist eine alterslose Sportart.
Spieler von 5 bis 99 sind leidenschaftlich mit dem Sport verbunden.

Am 6. März 1946 wurde die Tischtennis-Abteilung des SuS Buer unter der Leitung von Wilhelm Schmale ins Leben gerufen.

 

Einige Damen konnten so bereits damals an Wettkämpfen und Turnieren teilnehmen. In der Herren-Tischtennisabteilung war der Anfang sehr erfolgreich. Nachdem das Tischtennisplattenproblem gelöst war, konnten die Trainingsmöglichkeiten erheblich verbessert werden.

 

Auf dem Tischtennisgroßturnier im Dezember 1946 in Melle konnte im Herrendoppel ein Sieg und eine Urkunde errungen werden. Die vorhandenen 50 Spieler und Spielerinnen gaben für die Zukunft die Hoffnung auf noch größere Erfolge.

 

1948 spielte die A-Mannschaft in der Nordstaffel. Nach Abschluss der Serie war die Mannschaft punktgleich mit Schinkel 04, das in einem Entscheidungsspiel mit 9:0 besiegt wurde. Aufgrund einer Umbildung der Spielklassen spielte unsere Mannschaft in der Kreisliga Melle. Auch die B-Mannschaft war sehr erfolgreich und errang manchen schönen Sieg.

 

1960 schaffte die 1. Mannschaft einen Aufstieg und es wurde eine Jugendmannschaft eingerichtet.

 

1962 wurde der Mannschaftbetrieb in Ermangelung der Spieler eingestellt. Es wurde sich nur noch zum Spaß getroffen.

 

1967 ging es wieder bergauf. Es wurden eine Herren-, eine Jugend- und eine Mädchenmannschaft gemeldet.

 

Im Herrenbereich spielten im Laufe der Jahre bis zu 5 Mannschaften. Hier wurde überwiegend im Kreisbereich gespielt. 1971/1972 wurden wir Meister in der Kreisliga Ost und stiegen in die Bezirksliga Ost auf. 1989/1990 schaffte die 1. Herren den 1. Platz in der Kreisklasse Ost. 1992/1993 erreichte die 1. Herren den 1. Platz in der Kreisliga Ost und somit den Aufstieg. 1993/1994 und 1995/1996 spielte die 1. Herren mit wechselnder Belegschaft in der Bezirksklasse. Mit der Übernahme der leistungsstarken Jugendpieler in den Herrenbereich wurde ab 1998/1999 die Bezirksklasse fester Bestandteil. Die 1. Herren verbesserte sich Jahr für Jahr. 1999/2000 schaffte 1. Herren den 2. Platz in der 2. Bezirksklasse, die 2. Herren den 2. Platz in der Kreisliga Ost und die 3. Herren den 1. Platz in der 2. Kreisklasse Ost. 2005/2006 spielte die 1. Herren mit Andreas Scholle, René Wolski, Björn Wolski, Malte Stickel, Florian Kaiser und Michael Saffran sogar in der Verbandsliga. 2006-2009 konnten sie sich in der Landesliga mit verschiedener Besetzung halten. Nach einem großen Umbruch 2009/2010 waren wir wieder nur im Kreisbereich anzutreffen. In der Saison 2017/2018 spielt die 1. Herren in der Kreisliga sowie die 2. und 3. Herren in den Kreisklassen. Mit der Rückkehr von Michael Saffran und Förderung der Jugend im Herrenbereich wurden für die Saison 2018/2019 wieder 4 Mannschaften gemeldet.

 

1960 wurde die erste Jugendmannschaft eingerichtet, leider aus mangelnder Beteiligung auch wieder aufgegeben. 1967 wurde dann wieder eine Jugendmannschaft in der Kreisstaffel eingerichtet, eine Mädchenmannschaft sollte folgen. 1986 wurden für fast 10 Jahre auch weibl. Schüler- und Jugendmannschaften eingerichtet. Hier wurden tolle Erfolge erzielt. Die Mannschaften waren über die Jahre bis hin zur Bezirksliga vertreten.

 

1984 wurden Thorsten Rosenkötter, Andreas Netz, Rainer Panhorst und Olaf Klamer Meister der Förderliga. 1991/1992 schaffte die 1. m.Jugend den 1. Platz in der Kreisklasse Mitte. 1992/1993 erreichte die m.Schüler den 1. Platz in der Kreisklasse Ost mit Björn Kolzem, Christian Gärtner, Ralf Schäl, Frank Ahlemeyer, David Bressert, Sascha Desus und Dominik Fröse. 1995/1996 schafften die m. Schüler I in der Kreisliga und die m.Schüler II in der Kreisklasse den 1. Platz. 1998/1999 erzielte die Jugend den 1. Platz in der Bezirksklasse. 2005/2006 schaffte die Schülermannschaft den 1. Platz in der Kreisklasse Ost. 2010/2011 wurde die noch vorhandene Jugend-Mannschaft zur Halbserie aus der Kreisliga zurückgezogen. Es gab keinen Nachwuchs mehr.

 

Mit viel Engagement durch Trainer Michael Saffran bekam der Schülerbereich wieder Zulauf. 2011/2012 konnte wieder eine Schülermannschaft gemeldet werden. 2013/2014 erreichte die Jugend den 1. Platz in der Kreisklasse Süd und die Schüler den 1. Platz in der 2. Kreisklasse Ost. 2014/2015 schaffte die 2. Schüler den 1. Platz in der 2. Kreisklasse Melle. 2016/2017 erreichte die 1. Jugend den 1. Platz in der Kreisliga und die Schüler den 1. Platz in der 2. Kreisklasse. 2017/2018 spielen eine Jugendmannschaft in der Bezirksliga, eine Jugendmannschaft in der Kreisliga und zwei Schülermannschaft  in der Kreisklasse. 2018/2019 wurden 3 Jugend- und 2 Schüler-Mannschaften gemeldet.

 

Der jüngste Nachwuchs präsentiert sich gerne bei den Mini-Meisterschaften. Kinder, die noch nicht am offiziellen Spielbetrieb teilnehmen, treten zum Wettkampf an. Hier sind immer wieder gute Ergebnisse erzielt worden. 2015 hat Fabius Fisse es sogar bis zu den Landes-Minimeisterschaften geschafft.

 

Kinder im Spielbetrieb müssen auch an den Meisterschaften teilnehmen. Die Ort-, Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften sind das erklärte Ziel. Bei der Kreismeisterschaft 1972 schaffte die Schülerin Astrid Metting den 2. Platz und bei der weibl. Jugend Dorothe Jobusch auch den 2. Platz. Simon André wurde 1995 und 1996 Bezirksmeister Schüler B und nahm 1995 sowie 1996 an den Schüler B-Landesmeisterschaften teil. Michael Saffran erreichte auch 1995 bei den Schüler C die Bezirksmeisterschaft und wurde zum Kaderlehrgang eingeladen. 1997 wurde Michael Saffran Bezirksmeister Schüler B. 1998 nahmen die Schüler B Michael Saffran und Hinrich Buermeyer sowie Schüler A René Wolski an den Landesmeisterschaften teil. 1999 schaffte Michael Saffran, heute Trainer der Schüler und Jugend, als Schüler A sogar den Einzug in die Nordranglisten-Meisterschaft. Auch 2000 waren Michael Saffran und Hinrich Buermeyer bis zur Schüler A Landesmeisterschaft vertreten sowie 2001 als Jugendspieler. 2003 wurde Michael Saffran Jugend-Bezirksmeister und erreichte zusammen mit Florian Kaiser und Hinrich Buermeyer die Jugend-Landesmeisterschaften.

 

Nach langer Pause schaften 2014 die Schüler C-Spieler Marvin Pabst und Benjamin Linke den Einzug in die Bezirksmeisterschaft. Beide erhielten eine Einladung zum Kaderlehrgang. 2015 erreichten die Schüler C Marvin Pabst und Marcel Rietze den Einzug in die Bezirksmeisterschaft. Auch Marcel bekam eine Einladung zum Kaderlehrgang. Bei den Bezirksmeisterschaften 2016 spielten die Schüler C Marvin Pabst, Marcel Rietze, Fabius Visse mit. Marvin schaffte als C-Schüler die Teilnahme bei den Landesranglistenturnier Niedersachsen. Als weibl. Schülerin C nahm Tina Fokken 1995 bei den Bezirksmeisterschaften und bei den weibl. Jugendliche Leonie Woßmann bei den Bezirksindividualmeisterschaften 2016 teil.

 

Bei den Kreismeisterschaften 1948 holten unsere Herren Labjuhn/ Scholle den Titel im Doppel nach Buer. 1972 errung Georg Hölter den 2. Platz im Herren E bei der Kreismeisterschaft. 1990 wurde Olaf Klamer Kreismeister im Herren E und nahm an den Bezirksmeisterschaften teil. 2004 und 2005 schaffte Andreas Scholle bei den Herren den Einzug zu den Norddeutschen Meisterschaften.

 

Pokalmeisterschaften sind von den Mannschaften in ihren jeweiligen Leistungsklassen absolviert worden. Diese sind nicht immer vom Erfolg gekrönt. 1990 wurden die Schülerinnen Stadtpokal Vizemeister. Beim Kreispokal 1992 erspielten sich die Jugend Marcus Gerke, Malte Stickel und Maik Obermüller den 2. Platz. 1995 holte die Schüler-Mannschaft mit Sebastian Henze, René Wolski, Roman André, Daniel André und Simon André den Sieg beim Stadtpokal. 1997 wurde Buer I Kreismeister mit Thorsten Rosenkötter, Maik Obermüller, René Wolski und Malte Stickel.

 

1999 wurde die Herren I Sieger beim Stadt-, Kreis- und Bezirks-Pokal. 2002 und 2003 holte sich die Herren I den Sieg beim Stadtpokal. 2003/ 2004 erreichten wir den 2. Platz in der Landespokalmeisterschaft Herren B mit Andreas Scholle, Malte Stickel, Björn Wolski, Michael Saffran und Florian Kaiser. Aufgrund der Platzierung nahmen sie auch an der Deutschen Pokalmeisterschaft teil. 2005/2006 konnte der Erfolg wiederholt werden. Landespokalmeister Herren A wurden Andreas Scholle, René Wolski, Malte Stickel und Florian Kaiser. Somit nahmen sie an der Deutschen Pokalmeisterschaft teil. 2007 bis 2009 erreichte die Herren III den 2. Platz beim Kreispokal.

 

Turniere wurden einige bei uns ausgerichtet. 1952 bis 1956 wurden beim jährlichen Sportfest ein Tischtennis-Pokalturnier durchgeführt. In den 70er Jahren war das Tischtennis-Turnier in Buer ein Begriff für alle Tischtennisspieler im Bezirk Weser-Ems. Viele Meisterschaften wurden bei uns ausgerichtet. Nach langer Pause wurden 2000 bis 2005 die wohlbekannten Nordex-Open veranstaltet. Desweiteren gab es einige Meller-Stadtmeisterschaften, Ranglistenturniere und Mini-Meisterschaften bei uns. Neu eingeführt ist das Juxturnier Schnelle Kelle, das erstmals 2015 mit geladenen Gästen und gelosten System gespielt wurde.

 

Vereinsmeisterschaften werden seit 1970 fast jährlich ausgetragen. 1970 errang Georg Hölter den 1. Meistertitel. Nachdem viele gute Spieler den Verein gewechselt haben, glänzte die letzten Jahre hier Michael Meyer ohne Konkurrenz. Aber 2016 ist er von Marcus Gerke entthront worden. 2017 konnte sich Michael Meyer in einem knappen Duell gegen René Frederichs als Meister wieder durchsetzen. 2018 konnte sich unser Heimkehrer und Trainer Michael Saffran den Sieg für sich beanspruchen.

 

Zu Beginn wurde die Gaststätte Kiel, über der Schlachterei Reinhardt oder verschiedenen Scheunen als Spielorte gewählt. Später spielten wir in der alten Volksschule und zogen dann in die Klassenzimmer der Realschule um. Mit der Eröffnung der „Alten Sporthalle“ (Beckerskamphalle) 1963 wurde zu festen Zeiten in der Halle gespielt. Nach dem Bau der „Neuen Halle“ (Stuckenberghalle) 1982 zog die Tischtennisabteilung für ihr Training in die Stuckenberghalle. Punktspiele zum Wochenende werden noch heute in der „Alten Halle“ gespielt.

 

Der erste Mannschaftswettkampf in der Stuckenberghalle wurde 4 Tage nach der Eröffnungsfeier von der TT-Jugend-Mannschaft gespielt.

 

Das gesellige Beisammensein stand immer hoch im Kurs. Es gab und gibt verschiedene Veranstaltungen wie Sommerfest, Weihnachtsfeiern und Ausflüge. Ob es Vatertagstouren, gemeinschaftliche besuche von großen internationalen Tischtennisturnieren oder 1980 der Besuch der Live-Sendung „Aktuelles Sportstudio“ waren. In den 80er Jahre wurden verschiedene Wochenendausflüge, z. B. ins Sauerland, unternommen.

 

1974 luden wir den Exbundesligist und Norddeutschen Meister VFL Osnabrück zum Freundschaftspiel ein. Im Laufe der Jahre wiederholten wir dieses mit vielen anderen Vereinen. 1990 bis 1996 wurden Freundschaftsspiele mit wechselndem Heimrecht mit dem befreundeten Tischtennis-Verein aus Arzberg (Sachsen) gespielt.

 

Auch heute werden noch fröhliche Freundschaftsspiele mit verschiedenen Vereinen, teils auch mit Übernachtung, veranstaltet.

 

TT - Vorstand

 

TT-Chronik - Auflistung